Unkategorisiert

STL CUP 2017

 -CUP 2017 – Ausschreibung

Veranstaltungstage: 28. – 30.04.17

Wertungsschießen: 28. + 29.04.17, 8:00 – 18:00 Uhr

Freies Schießen, Absprache vor Ort: 
Freitag und Samstag, 18:00 – 22.00 Uhr und Sonntag, 9:00 – 13:00 Uhr


Teilnahmegebühr: Keine

Wettbewerbe:

1. STL Open, mit eigenen Gewehren und eigener Munition des Schützen
2. STL Factory mit gestellten STL-Büchsen und 25 Schuss gestellter
Munition. Die Munition ist pro Schuss mit 1,- € zu vergüten

Beide Wettbewerbe werden getrennt gewertet.
Jeder Teilnehmer kann sich für eine oder beide Disziplinen anmelden.
ACHTUNG, betr. STL Open: Es muss sichergestellt sein, dass das Geschoss auf 500m noch 350m/sec. fliegt (Überschall)!

Wettkampfregel: Geschossen wird in Anlehnung an die BDMP- Disziplin ZG3 auf maßstäblich angepasste Scheiben.
Distanz 500m, Schießposition sitzend, Gewehr vorne und hinten aufgelegt. Vorderschaft- und Hinterschaftauflagen werden vom Veranstalter gestellt. Eigene Auflagen sind nicht zulässig.
Aufbau, beliebig viele Probeschüsse und 20 Wertungsschüsse und Standräumung innerhalb von 30 Minuten.
Zur zeitlichen Orientierung erfolgen während des Ablaufs Ansagen „Feuer frei“, „noch 10 Minuten“, „noch 5 Minuten“, „noch eine Minute“, „Stopp“, „Stand räumen“.

Ablauf: Die Schützen sollen sich 10 Minuten vor der gebuchten Startzeit vor der Türe des Schießtandes einfinden. Wer zu spät kommt, verliert seinen gebuchten Startplatz und kann ggf. später nachrücken. Dort werden während des laufenden Durchgangs, nach Aufforderung die Gewehre mit geöffneten Verschlüssen ausgepackt und die Standübernahme vorbereitet.
Nach Aufforderung durch den Schießleiter betreten die Schützen den Stand und nehmen ihre Schießpositionen ein. Nach dem Kommando “Feuer frei” kann mit dem Schießen begonnen werden. Nach dem Kommando “Stopp” wird der Stand zügig geräumt.

Anmeldung: Die Anmeldung für die Wettbewerbe erfolgt per E-Mail an STL. Starttag und Startzeit(en) werden dann direkt von uns in die Starterlisten eingetragen. Die noch freien Startzeiten sind in den hier verlinkten Starterlisten einsehbar.

Die Versorgung

Lochschaft aus Kohlefaser

NEU bei STL: Lochschaft aus Kohlefaser

Als Ergänzung zu den bewährten Carbonschäften Typ STL 1, 2, 3 und dem BSR Jagdschaft kann ihr individuelles Jagdgewehr ab sofort auch mit dem neuen STL-Lochschaft ausgestattet werden. Der Schaft vereint die gleichen, hervorragenden Eigenschaften wie geringes Gewicht, Robustheit, Witterungs- und Temperaturunempfindlich in sich. Er wird mit einer Farbe nach Wahl deckend lackiert. Auch Sonderlackierungen sind möglich.

 

STL Familienzuwachs

STL-Familienzuwachs im Schießstand „Rosenberg1“
Anfang September kündigte mir Manfred Schmitt am Telefon freudig an, dass Weihnachten im Erzgebirge dieses Jahr auf den 13.9. fällt. Erstaunt fragte ich zurück, wie es zu dieser Zeitverschiebung kommt. Manfred antwortete, er beabsichtige unserem Verein eine neue STL-1 im Kaliber 6,5×47 mit Wechsellauf (auch dieser im Kaliber 6,5×47, jedoch mit anderem Feld-Zug Profil) zur Verfügung zu stellen. Ich war total erfreut und fand erst mal gar nicht die richtigen Worte um unsere Dankbarkeit auszudrücken.
Die Tage bis zum 13.9. vergingen wie im Fluge. Zwischendurch hatte ich mehrfach mit Manfred telefoniert und einige Ladedaten und was sonst noch zu der neuen Waffe wichtig ist, erfahren. Pünktlich am 13.9. stand dann „Overnite“ vor der Tür und brachte das neue Schätzchen. Ich öffnete sofort den Waffenkoffer und nahm die neue STL-1 in Besitz. Zu der, bei STL immer erstklassigen Verarbeitung und Optik brauche ich hier sicher nichts zu schreiben. Jeder der mal eine STL in Händen halten konnte und damit geschossen hat, wird mir meine Aussage vorbehaltlos bestätigen.
Da unser bestelltes ZF von Kahles, welches auf die neue STL montiert werden sollte, noch nicht lieferbar war, montierte ich ein Schmidt & Bender PM II. Manfred hatte mir seine Benchrestmatrizen und einige Hülsen und Geschosse mitgeschickt, ich hatte das NC-Pulver aus seinen Ladeempfehlungen beschafft. Als die gesamten Komponenten im Hause waren, ging ich an die Fertigung von Patronen im neuen Kaliber 6,5×47 Lapua.
Durch die relativ stressige Vorbereitung, die Durchführung und die Nachbereitung zu unserem diesjährigen SMT-Event hatte ich fast keine Zeit unsere neue STL in Ruhe zu testen. Erst heute konnte ich mir die Zeit nehmen und hatte auch die nötige innere Ruhe, das Gewehr mal auf Herz und Nieren zu testen. Die von mir gefertigte Munition

Europe Meeting vom 16. bis 18. September 2016 in Marienberg

Europe_Meeting_Sept_2016

Die Veranstaltung fiel nach einem ansprechenden Spätsommertag am Donnerstag ins sprichwörtliche Wasser. Ein Temperatursturz mit Dauerregen sorgte dafür, dass die Besucherzahl recht überschaubar blieb. Die Teilnehmer des dreitägigen Testschießens konnten sich einmal mehr von der hervorragenden Qualität und Präzision der Lapua Fabrikmunition überzeugen. Dafür standen mehrere STL- Büchsen in den Kalibern 6,5×47 Lapua, .308 Win und .338 Lapua Magnum zur Verfügung. Zur Ermittlung der Leisungsfähigkeit wurden jeweils 5-Schuss-Gruppen auf 500 Meter geschossen, wobei von mehreren Schützen an der 35mm Marke gekratzt wurde. Streukreise über 100mm waren schon die Ausnahme.

Einzig Jokko sah die Veranstaltung mit der einem Dachsbrackenrüden gegebenen Gelassenheit. Nur einmal gab es etwas Aufregung bei seinem Frauchen, als er die Gelegenheit und ein Loch im Zaun nutzte, um auf einem von ihm selbst organisierten Jagdausflug die Erzgebirgsrehe auf Trab zu bringen. Auch der Einlass konnte durch unser professionelles Sicherheitspersonal geregelt werden.jokko_

STL dankt den Veranstaltern und fleißigen Helfern für eine gelungene Veranstaltung!

 

 

Für die Terminplanung in 2017 vorab die Information:

Am 28-30.04. findet in Marienberg der STL-Cup 2017 statt. Dazu wird es eine Ausschreibung geben. Um einen reibungslosen Ablauf möglich zu machen und unnötige Wartezeiten zu vermeiden wird eine Startzeitenliste erstellt, in die sich die Starter online selbst eintragen sollen. Nähere Informationen, unter Anderem auch eine Empfehlung von Übernachtungsmöglichkeiten, werden rechtzeitig auf der STL- Webseite bekanntgegeben.
Da dieser Termin auf ein langes Wochenende fällt empfiehlt es sich den Besuch der Veranstaltung mit einem Kurzurlaub im Erzgebirge zu verbinden, welches neben einer herrlichen Natur viele weitere Attraktionen bietet.

Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen…

SMT2

 

 

 

Jokko in Aufbruch-Stimmung

Dass der aufrechte Gang kein Privileg höherer Primaten darstellt, beweist Dachsbracken-Rüde Jokko in dieser beeindruckenden Bilderserie:

Jok1_lores Ein Ziel vor Augen oder besser: vor Nase. Fotos: privat

“Jaaaaaaaaaa – bin schon recht zufrieden …”

20160430_165908_lores 15 Schuss auf 300 m – auf der BDS-Pistolenscheibe. Foto: Peter Klinger

Hallo Manfred

Hab gedacht muß mich mal wieder melden und Dir auf den Geist gehen – smile

Anbei 2 Bilder vom 300m Training in Niederweimar am 30.4.16

Nach etwas kurbeln am ZF – die ersten 5 Schuß – haben sich die nächsten 15 wo befunden …?

Genau – da wose hin sollen – in die 10

Aber auf der BDS Pistolenscheibe ! !

Jaaaaaaaaaa – bin schon recht zufrieden …

STL-Cup 2016: Gelungener Auftakt

MWB_8256_lores Attraktive Preise (nein, das STL-Gewehr gab es nicht zu gewinnen…) Foto: MWB

Der erste STL-Cup, der am 29.04. auf dem Schießstand Rosenberg I des Schützenvereins Mittleres Erzgebirge e.V. (SV MEK) stattfand, war für STL die erste Veranstaltung dieser Art und hatte damit den Charakters eines Auftakts und Testlaufs. Dafür lief es richtig gut: Das Wetter spielte mit, die Stimmung war super, und es kann wohl gesagt warden, alle, die zum ersten Mal beim SV MEK zu Gast waren, zeigten sich beeindruckt von der großartigen Raumschießanlage im Stolln, die das freundliche und kompetente Team um Thilo Weidensdörfer mit jeder Menge Fachwissen und Eigeninitiative realisiert haben. 32 Teilnehmer hatten sich für den STL-Cup angemeldet, zahlreiche weitere Schaulustige bestaunten die ausgestellten STL-Präzisionsgewehre, die Schießanlage, die von einigen Schützen erzielten Streukreise.

10 Schuss, 300 m, 35 mm Streukreis

RS Foto: Werner K.

Ein zufriedener STL-Kunde schreibt:

Sehr geehrter Herr Schmitt,

habe auf Ihren Rat hin mit das RS 62 für meine 6,5er besorgt. Als Geschosse hatte ich Lapua-Scenar von 139 grs Gewicht vorrätig.

Ich fertigte eine Ladeleiter in 0.5er Schritten von xx grs – xy,z grs (Ladedaten entfernt, admin.) an, also noch „tabellentauglich“.

Auf dem 300m-Stand war ich schnell bei der richtigen Ladung:

xy grs – das Geschoß kurz vor die Felder gesetzt.

Streukreis kaliberbereinigt 35 mm mit 10 Schuss!

Ab xy,z grs riss das Schussbild deutlich auf.

Danke für Ihren Tipp mit dem RS 62 und Ihre hervorragende Arbeit!

Ich werde Sie nachhaltig weiter empfehlen!

Mit freundlichen Grüßen auch an Ihre Frau!

Werner K.

Ein Erlebnisbericht: STL-1 in .308 Win.

 

Bild1

Durch einen Event der Firma SMT bei uns am Stolln in Marienberg lernten wir Manfred Schmitt von der Firma STL in Heiligkreuzsteinach kennen. Wir als Verein und als Betreiber des 500m Schießstandes merkten sehr schnell, dass die STL-Büchsen ein sehr hohes Potential an Präzision und Funktionssicherheit aufweisen und in einer heute fast einzigartigen Fertigungsqualität und mit Liebe und Sachverstand zum Produkt/Detail hergestellt werden. Zu unserem Event hatten wir die Gelegenheit, einige STL-Rifles ausgiebig zu testen und waren mit den Ergebnissen mehr als zufrieden. So reifte in uns der Entschluß, ein STL-Rifle als Vereinswaffe für uns anzuschaffen.

Nach intensiver Beratung durch Herrn Schmitt wählten wir eine STL-1 im Kaliber .308 Win mit Bull-Barell Lauf und Aluschäftung. Als ZF wurde uns ein Kahles K1050 empfohlen und durch Herrn Schmitt auch montiert.

Nach einiger Wartezeit war es Anfang Januar so weit. Herr Schmitt hatte beruflich in unserer Gegend zu tun und hat unsere bestellte Vereinswaffe gleich persönlich ausgeliefert.

Go to Top