Aktuelles

Niemals fremde Munition in Minimallager stecken…

Hallo May,

Hab die Murmel wieder aus der Kammer bekommen 🙈. Was lernen wir daraus, steck nix in deine Flinte, was du nicht selbst gestopft hast.

Aber das Gewehr geht noch, siehe Bild 😁
5 Schuss 100m Fabrikmunition mit einem “Ausreißer” von mir nach oben.

Viele Grüße und noch ein schönes Wochenende aus Eberbach,

S. B

.

Neues aus der Weide

Guten Morgen Herr Schmitt,

wollte mich mal kurz melden.

Die beiden Waffen verrichten ihren Dienst.

Hoffe Ihnen und Ihrer Frau geht’s soweit gut und der Stress hält sich in Grenzen, so dass Sie auch ein bisschen zum Weidwerken kommen.

Herzliche Grüße

A. B.

 

Neues vom Schießstand

Hallo Manfred,

dachte ich muss mal wieder was hören lassen von mir.
Hab Dir ein Bild dazu gepackt, was die Blue Lady nach so 1200 Schuss für ein Schussbild abgeben kann. Ist von letzter Woche.

5 x 100m   Streukreis hoch : so 3mm / quer : Hmmmm nicht mal einer.

 

 

– RS 60/36gr
– Sierra Match King 120gr
– L6 69,3mm
– Zünder CCI SR BR
– Hülse Lapua

Bin immer noch seeeehr  zufrieden …. 🙂

Viele Grüße von der Nervensäge

Peter

Ergebnislisten STL Cup 2017

Hier findet ihr nun die anonymisierten Ergebnislisten vom Cup und ein paar Bildeindrücke. Beachtlicher weise wurde die engste Gruppe des gesamten Cup mit der gestellten Lapua Munition in der “Factory” Wertung erzielt, Glückwunsch!

 

 


 

So schaut konzentrierte Informationsaufnahme zum Ablauf des Wettkampfes aus:

 

Für Professionelle Kühlung der “Factory” Gewehre nach jedem Durchgang war bestens gesorgt:

 

Sowie für die Munitionsausgabe und genauste Dokumentation:

 

Begutachtung und Auswertung konnte, dank elektronischer Trefferanzeige, direkt auf dem Stand erfolgen:

 

 

Ein praktisches Andenken:

 

Zeit für Austausch und Fachsimpeleien bei Wildwurst und Kaffee:

 

Vielen Dank allen Helfern und Teilnehmern! Wir freuen uns aufs nächste mal!

STL Cup Marienberg 2017

Wir bedanken uns herzlich bei allen HelferInnen und TeilnehmerInnen für ein gelungenes Wochenende beim STL Cup 2017 in Marienberg!

Ein kleiner, bebilderter Rückblick unsererseits folgt noch! Hier, mit freundlicher Genehmigung, der Link zum Bericht über die Veranstaltung von Tamara Krobath auf www.besser-schiessen.at

STL CUP 2017

 -CUP 2017 – Ausschreibung

Veranstaltungstage: 28. – 30.04.17

Wertungsschießen: 28. + 29.04.17, 8:00 – 18:00 Uhr

Freies Schießen, Absprache vor Ort: 
Freitag und Samstag, 18:00 – 22.00 Uhr und Sonntag, 9:00 – 13:00 Uhr


Teilnahmegebühr: Keine

Wettbewerbe:

1. STL Open, mit eigenen Gewehren und eigener Munition des Schützen
2. STL Factory mit gestellten STL-Büchsen und 25 Schuss gestellter
Munition. Die Munition ist pro Schuss mit 1,- € zu vergüten

Beide Wettbewerbe werden getrennt gewertet.
Jeder Teilnehmer kann sich für eine oder beide Disziplinen anmelden.
ACHTUNG, betr. STL Open: Es muss sichergestellt sein, dass das Geschoss auf 500m noch 350m/sec. fliegt (Überschall)!

Wettkampfregel: Geschossen wird in Anlehnung an die BDMP- Disziplin ZG3 auf maßstäblich angepasste Scheiben.
Distanz 500m, Schießposition sitzend, Gewehr vorne und hinten aufgelegt. Vorderschaft- und Hinterschaftauflagen werden vom Veranstalter gestellt. Eigene Auflagen sind nicht zulässig.
Aufbau, beliebig viele Probeschüsse und 20 Wertungsschüsse und Standräumung innerhalb von 30 Minuten.
Zur zeitlichen Orientierung erfolgen während des Ablaufs Ansagen „Feuer frei“, „noch 10 Minuten“, „noch 5 Minuten“, „noch eine Minute“, „Stopp“, „Stand räumen“.

Ablauf: Die Schützen sollen sich 10 Minuten vor der gebuchten Startzeit vor der Türe des Schießtandes einfinden. Wer zu spät kommt, verliert seinen gebuchten Startplatz und kann ggf. später nachrücken. Dort werden während des laufenden Durchgangs, nach Aufforderung die Gewehre mit geöffneten Verschlüssen ausgepackt und die Standübernahme vorbereitet.
Nach Aufforderung durch den Schießleiter betreten die Schützen den Stand und nehmen ihre Schießpositionen ein. Nach dem Kommando “Feuer frei” kann mit dem Schießen begonnen werden. Nach dem Kommando “Stopp” wird der Stand zügig geräumt.

Anmeldung: Die Anmeldung für die Wettbewerbe erfolgt per E-Mail an STL. Starttag und Startzeit(en) werden dann direkt von uns in die Starterlisten eingetragen. Die noch freien Startzeiten sind in den hier verlinkten Starterlisten einsehbar.

Die Versorgung

Lochschaft aus Kohlefaser

NEU bei STL: Lochschaft aus Kohlefaser

Als Ergänzung zu den bewährten Carbonschäften Typ STL 1, 2, 3 und dem BSR Jagdschaft kann ihr individuelles Jagdgewehr ab sofort auch mit dem neuen STL-Lochschaft ausgestattet werden. Der Schaft vereint die gleichen, hervorragenden Eigenschaften wie geringes Gewicht, Robustheit, Witterungs- und Temperaturunempfindlich in sich. Er wird mit einer Farbe nach Wahl deckend lackiert. Auch Sonderlackierungen sind möglich.

 

STL Familienzuwachs

STL-Familienzuwachs im Schießstand „Rosenberg1“
Anfang September kündigte mir Manfred Schmitt am Telefon freudig an, dass Weihnachten im Erzgebirge dieses Jahr auf den 13.9. fällt. Erstaunt fragte ich zurück, wie es zu dieser Zeitverschiebung kommt. Manfred antwortete, er beabsichtige unserem Verein eine neue STL-1 im Kaliber 6,5×47 mit Wechsellauf (auch dieser im Kaliber 6,5×47, jedoch mit anderem Feld-Zug Profil) zur Verfügung zu stellen. Ich war total erfreut und fand erst mal gar nicht die richtigen Worte um unsere Dankbarkeit auszudrücken.
Die Tage bis zum 13.9. vergingen wie im Fluge. Zwischendurch hatte ich mehrfach mit Manfred telefoniert und einige Ladedaten und was sonst noch zu der neuen Waffe wichtig ist, erfahren. Pünktlich am 13.9. stand dann „Overnite“ vor der Tür und brachte das neue Schätzchen. Ich öffnete sofort den Waffenkoffer und nahm die neue STL-1 in Besitz. Zu der, bei STL immer erstklassigen Verarbeitung und Optik brauche ich hier sicher nichts zu schreiben. Jeder der mal eine STL in Händen halten konnte und damit geschossen hat, wird mir meine Aussage vorbehaltlos bestätigen.
Da unser bestelltes ZF von Kahles, welches auf die neue STL montiert werden sollte, noch nicht lieferbar war, montierte ich ein Schmidt & Bender PM II. Manfred hatte mir seine Benchrestmatrizen und einige Hülsen und Geschosse mitgeschickt, ich hatte das NC-Pulver aus seinen Ladeempfehlungen beschafft. Als die gesamten Komponenten im Hause waren, ging ich an die Fertigung von Patronen im neuen Kaliber 6,5×47 Lapua.
Durch die relativ stressige Vorbereitung, die Durchführung und die Nachbereitung zu unserem diesjährigen SMT-Event hatte ich fast keine Zeit unsere neue STL in Ruhe zu testen. Erst heute konnte ich mir die Zeit nehmen und hatte auch die nötige innere Ruhe, das Gewehr mal auf Herz und Nieren zu testen. Die von mir gefertigte Munition