Aktuelles

Europe Meeting 2015: Rundum gelungen

 Das Europe Meeting 2015, das vom 18. bis 20. September auf dem  Schießstand Mittleres Erzgebirge (SV ME) in Sachsen stattfand, war ausdrücklich auch als Behördentag geplant: Dementsprechend gab es viele Absagen wegen der Lage an den Grenzen, im Land und in den Aufnahmestellen. Vorherrschendes Thema bei den Gesprächen in der Kaffeepause und am Grill war dann auch an allen Tagen die Asylpolitik.

Die Stollen im Erzgebirge ermöglichen weite Schüsse ohne Seitenwind. Bester Streukreis: 30 mm auf 500 Meter – geschossen mit einer STL1 im Kaliber 6XC

Für alle, die trotzdem gekommen waren, war das Europe Meeting ein voller Erfolg: Scharfschützenausbilder konnten sich von der Präzision und Funktionalität der STL-Büchsen überzeugen, ein kanadischer F-Class Schütze schoss einen Streukreis von 35 mm auf 500m mit einer STL1 im Kaliber 6XC. Am nächsten Tag gelang es mir, diesen Streukreis mit derselben Waffe noch zu toppen: 30 mm. Auch die nächstbesten Streukreise wurden mit einer STL-Kundenwaffe mit Fabrikmunition erzielt.

Schade drum – warum Zielfernrohre verkleben keine gute Idee ist.

DSCF7130 Unsachgemäße Verklebung bei der Ringmontage ruinierte auch dieses ZF.

Immer wieder bekommen wir von Kunden Zielfernrohre, die zuvor auf anderen Waffen montiert waren, mit dem Auftrag, diese neu zu montieren. Immer wieder bietet sich dabei das gleiche traurige Bild: Die hochwertigen Zielfernrohre wurden in den Ringen der Montage verklebt, die verwendeten Zwei-Komponenten-Klebstoffe machen es unmöglich, die Verklebung beschädigungsfrei zu lösen. Die Folge: Hässliche Beschädigungen der Eloxierung, ein nicht nur optischer Mangel, da die blanke Metalloberfläche korrosionsgefährdet ist. Für eine Neu-Eloxierung ist es erforderlich, das Zielfernrohr zum Hersteller zu schicken, wo es komplett in Einzelteile zerlegt, neu zusammengesetzt, gedichtet und justiert werden muss: Kostspielig und wirtschaftlich nicht darstellbar.

STL_Marienberg

Zufriedener Gebirgsjäger

LIEMKE Kirgistan 2015_klein Der Einsender dieses Bildes hat einen nicht zu toppenden Vorschlag für die Bildunterschrift gemacht (siehe Email-Text). Copyright: privat

Hallo Herr Schmitt,

anbei ein Foto zur freien Verwendung, Titel könnte sein:
“Im Gebirge kenne ich keine Kompromisse” Gewehre von Manfred Schmitt sind meine erste Wahl! ,-)

Foto wurde letze Woche in Kirgistan gemacht, 1,2m Bock, Höhe 3.200m.
Es freut mich immer wieder mit Ihrer Waffe zu schiessen!! Kann mir keine andere Waffe zur Gebirgsjagd vorstellen,,
alles Gute und weiterhin viel Erfolg,
Gruß
GL

Transportproblem gelöst (Teil 1, provisorisch)

Um das Potenzial des Kalibers .338 Lapua Magnum auszuloten und auszuschöpfen, wurde diese Custom-Büchse auf Basis der STL 1 TAC geschaffen:

IMG-20150715-WA0004 Erprobung auf dem Schießstand. Foto: STL

Europe Meeting 2015 am 18. bis 20. September in Marienberg (Sachsen)

Kommen, sehen, schießen, staunen!

Außergewöhnlich und einzigartig zu sein behaupten viele, der Schießstand Mittleres Erzgebirge (SV ME) ist es wirklich: In der in einem ehemaligen Bergwerksstollen installierten Raumschießanlage kann ohne störende Einflüsse wie Seitenwind geschossen werden. Ideale Bedingungen also, um das Potenzial der STL-Präzisionsbüchsen auszuloten.

Erzgebirge 24.-25.10.14 041_1_klein Eingang zum Stollen Rosenberg 1 mit der 1000-Meter-Raumschießanlage des Schützenvereins Mittleres Erzgebirge. Foto: SV ME

Die Gelegenheit bietet sich vom 18. bis 20. September in Marienberg (Sachsen). Zusammen mit der kanadischen Firma Silver Mountain Targets (SMT) lädt der Schützenverein Mittleres Erzgebirge zum Europe Meeting 2015. Interessierte Schützen, Jäger, Firmen, Behörden und Vereine können sich hier von den außergewöhnlichen Möglichkeiten überzeugen, die der unterirdische Schießstand, die elektronische Trefferanzeige von SMT und natürlich die Präzisionsgewehre von STL bieten. Beim Europe Meeting 2015 wird auf 500 Meter geschossen. STL wird während der ganzen Veranstaltung vor Ort sein. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Erzgebirge 24.-25.10.14 039_2_klein Hier können Waffe, Munition und Optik zeigen, was sie können – Stollen des Schießstands Mittleres Erzgebirge. Foto: SV ME

 

STL dankt dem Schießstand Mittleres Erzgebirge e.V. für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung der Bilder.

In eigener Sache

Sehr geehrte Kunden,

aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass ab sofort keine Waffen mehr mit GRS-Schäften bestellt werden können, da wir die Geschäftsbeziehung zu dem Unternehmen von unserer Seite aus wegen wiederholt nicht eingehaltener Lieferzusagen mit sofortiger Wirkung beendet haben.

Wir bitten, die aufgrund der oben dargelegten Umstände teilweise erheblich verzögerten Auslieferungen bestellter Waffen nochmals zu entschuldigen und danken für das entgegen gebrachte Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Schmitt

Mein Lada Niva (jetzt Taiga) und ich…

20150610_174915b Lada Niva (Abb. zeigt Sonderlack und Sonderzubehör) mit Dachsbrackenrüde Jokko. Fotos: privat

Manche traumatischen Erlebnisse können angeblich besser verarbeitet werden, wenn der Betroffene darüber spricht oder schreibt. Außerdem kann so mancher auch aus Fehlern oder Erlebnissen anderer lernen.

Deshalb ist es mir ein Bedürfnis, diese Zeilen zu schreiben.
Im April 2012 war ich auf der Suche nach einem geeigneten Jagdfahrzeug. Nachdem ich mich gründlich informiert hatte, beschloss ich unter anderem beim nächstgelegenen LADA-Händler den Niva anzusehen. Dies geschah auch deshalb, weil ich in den Jahren 1979-82 immer mal wieder als Beifahrer auf Jagdexkursionen im Odenwald unterwegs war und bleibende Erinnerungen an die Eignung und das Leistungsvermögen des Fahrzeugs hatte.
20150610_174935
Als ich das Fahrzeug auf dem Hof stehen sah, entschloss ich mich zu einem Spontankauf.
Zuvor hatte ich mir versichern lassen, dass es sich bei dem Wagen um ein offizielles Modell des deutschen Importeurs handelt, da ich besonderen Wert auf die angeblich gründliche Überarbeitung, besonders auch hinsichtlich Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz legte. Ich wollte ja auch einen guten, qualifizierten Service und möglichst lange Freude und Nutzen am Fahrzeug haben. Beim Kaufpreis habe ich mit dem Händler erst gar nicht gehandelt, sondern den geforderten (Listen-)Preis bezahlt. Ich ging damals davon aus, dass der Verkäufer sich dann auch die entsprechende Mühe bei Wartung und eventuellen Reparaturen gibt. Heute weiß ich, dass das ausgesprochen naiv von mir war.

“Wunderschöne Büchse fürs Leben”

BSR-Nachs-web Nachsuchenbüchse von Black Sheep Rifles (BSR) by STL (Archivbild) – Rainer S. führt eine identische Büchse, jedoch mit einem anderen Zielfernrohr. Foto: STL

 

Lieber Herr Schmitt,

ich möchte Ihnen auf diesem Wege kurz von meinen ersten Erfahrungen mit der wunderbaren
Büchse mitteilen die Sie für mich angefertigt haben.
Ich hatte letzte Woche zwei mal Gelegenheit, sie auf dem Stand zu probieren. Einmal mit preiswerter
Matchmunition mit eher bescheidenen Ergebnissen. Dies lag jedoch sicher an mir, nicht an Munition
oder Waffe, und einmal mit selbstgeladenen Patronen: RWS, RS 52 Pulver, CCI BR2 Zündhütchen und
dem von Ihnen empfohlenen bleifreien Barnes Geschoss in 168 gr. Dabei erzielte ich mit einer Laborierung eine schöne 5er Gruppe von 25 mm.
Habe gerade heute noch mal eine Variation geladen und bin sicher, morgen eine gute und sehr präzise Laborierung zu haben.
Das Gewehr ist wirklich hervorragend verarbeitet, der Abzug phantastisch.
Also: Noch mal vielen Dank für diese wunderschöne Büchse, die mich den Rest meines Lebens begleiten wird.

Beste Grüße an Ihre Frau und Jokko

Viele Grüße

Rainer S.

Von Presswürsten und Ponyhöfen

IMG-20150509-WA0003 Was macht man als Hund, wenn Zweibeiner einen in eine neonfarbene Presswurst verwandeln? Jokko versucht es mit einer Mischung aus Duldungs- und Schockstarre, die nur Unwissende mit einem Nickerchen verwechseln könnten.

 

Ganze Romane sind geschrieben worden über den Schrecken, den es bedeutet, als Mensch eines Tages aufzuwachen und sich in ein Insekt verwandelt zu sehen. Aber wenn ein Hund – und zwar ausgerechnet von den Menschen, denen er (bisher zumindest) vertraut hat – eines Tages unverhofft in eine Art neonfarbene Presswurst, eine Fetisch-Dachsbracke in Latex und Signalstreifen verwandelt wird, dann interessiert es wieder keinen. Kommen an mit so einem Paket, es raschelt viel versprechend, könnte glatt was zu fressen drin sein – und dann das! Tja, Jokko, jetzt beginnt der Ernst des Lebens – das Schweißhunde-Leben ist auch kein Ponyhof…

  IMG-20150509-WA0004 Muss ich das wirklich anziehen? Jokko bringt den bewährten Hundeblick zur Anwendung.